„Freiheit des Wortes – Wo gilt das noch?“

10. Mai.1933 Tag der Bücherverbrennung

„Was bleibt dagegen übrig, wenn Sie verschiedene Ideen eliminieren?“

Wie immer gesagt; wir kreieren die Welt mit unserer Sprache. Unsere Sprache ist ein Mechanismus, damit wir die Welt, in der wir leben, die wir atmen, sehen, analysieren, noch einmal neu bauen können.

Ich meinte nicht nur die Anwendung der Wörter, sondern auch im weiteren Sinne „Sprache oder Ausdruck“… Dies sind die Wege, durch die wir uns selbst sehen, unsere Existenz offenbaren.

Eine Idee, eine Sichtweise bringt eine andere hervor, sie lässt Inspirationswinde entstehen, die die Ideen weitertragen, diese mit anderen in Berührung bringen und weitere neue Ideen, Lösungen hervorbringen. So ernähren uns und wachsen wir.

Die Vielfaltder Ausdrücke bedeutet die Diversifizierung des Lebens, die Vergrößerung, Erweiterung der Perspektiven.

Die Verengung der Ausdrücke bedeutet die Verengung der Lösungen in unseren Lebensräumen.

Für autoritäre Systeme ist es schwierig, mit Vielfalt umzugehen. Monokultur ist einfach zu verwalten, in eine Richtung zu kanalisieren, zu manipulieren. Da ihre Variationen geringer sind, können diese Variationen leichter vorhergesagt und beseitigt werden.

Vielfalt ist zusammen mit ihren Variationen eine Reihe von Rätseln, von denen nicht bekannt ist, woher sie welchen Zweig hervorbringen kann. Daher ist es schwierig zu kontrollieren.

Ich denke, es gibt einige ähnliche sozialpsychologische Gründe für die Tendenz autoritärer Systeme, Sprache und Ausdrücke zu reduzieren und Eindimensionalität herzustellen.

Ein einzelnes Wort zu verbieten bedeutet, die Möglichkeiten auszuschließen, dass der Gedanke, der seinen Ausdruck in diesem Wort findet, zum Leben erweckt wird.

Das Verbot einer Arbeit, eines Diskurses, einer Aussage bedeutet, dass Sie den Eigentümer der Idee zerstören.

Aus diesem Grund finde ich die von den Intellektuellen eingeleiteten Aktionen „Verbrenne mich auch / wirf mich in Brand“ gegen das am 10. Mai 1933 brennende Buch sehr bedeutsam. Das Verbrennen der Bücher, wie Heinrich Heine es ausdrückte, bringt das Verbrennen von Menschen mit sich… Das Ende der Zerstörung von Werken mit unterschiedlichen Gedanken ist der erste Schritt zur Rationalisierung der physischen Zerstörung derer, die diese Gedanken entwickeln oder annehmen.

Was bleibt dagegen übrig, wenn Sie verschiedene Ideen eliminieren? Informationen, die nur die Herrscher manipulieren können… Und die Menschen bilden sich ihre Meinung anhand dieser im Umlauf befindlichen Informationen.

Zum Beispiel die Wahlergebnisse der Türkei. Es heißt, dass „Erdogan die Wahlen gewinnt.“ Lassen Sie die Manipulationen in der Wahlurne außer Acht und sagen wir: „Ja, Erdogan kommt aus der Wahlurne.“

Aber die Frage ist, wie sich Menschen, die zur Wahlurne gehen, ihre Meinung bilden konnten.

In Fällen, in denen der Informationsfluss nicht gesund und frei ist, ist es offensichtlich, dass die Ergebnisse in die Richtung gehen, die die Person, die den Informationsfluss dominiert, wünscht, nicht wahr?

Wenn die Menschen, die daran gehindert werden, die verschiedenen Dimensionen des Geschehens zu sehen, aus einer Tradition stammen, die weder hinterfragt noch neugierig ist, ist es dann nicht offensichtlich, wie sie wählen werden?

Das gleiche Problem wird bei Themen wie dem Völkermord an den Armeniern und der kurdischen Freiheitsbewegung zutage gefördert.

Ich kann andere Beispiele geben, einen Tag vor dem 1.Mai,  erschien ein Rundschreiben von dem Polizeihauptquartier des Innenministeriums. In diesem Rundschreiben stand; „ keine Aufzeichnung der Bilder unserer Mitarbeiter/Polizei bei der Erfüllung ihrer Aufgabe, Durchführung der notwendigen gerichtlichen Verfahren…“

Sie verbieten damit die Aufzeichnung von Menschenrechtsverletzungen durch Staatsbeamte. Sie versuchen, die Dokumentation ihrer Rechtsverletzungen / Kriminalität zu verhindern.

Ich denke, die Beseitigung von Hindernissen für die Verbreitung von Informationen ist eines der grundlegendsten Ziele.

Ich muss auch sagen, dass dies ein Mechanismus ist, der nicht nur in antidemokratischen Ländern, sondern auch in demokratischen Ländern auf verschiedenen Ebenen funktioniert.

Nur ein Beispiel;

In Deutschland, das Verbot des kurdischen Buchverlages „Mesopotamien“ und den kurdischen Musikvertriebs „MIR Multimedia GmbH. Der gesamte Bücherbestand (nicht nur der Ideologisch geprägte), Musik-CDs und Archivmaterial sowie technische Ausrüstung sind beschlagnahmt worden. Ein wenig mehr als Zwei Jahre liegen nun die Verbote des Mesopotamien Verlags und MIR-Musikvertriebs zurück. (seit 2018)

Gibt es andere Beispiele für andere Probleme? Ich weiß es nicht, aber ich denke, dass wir in demokratischen Ländern auch über solche Punkte sprechen sollten.

Daher sollte die Sensibilität für dieses Thema in allen Teilen der Welt hergestellt werden.

Heute ist es viel schwieriger Manipulation der Meinungsfreiheit zu entdecken, weil die Methoden so viel ausgefeilter sind. Es ist wichtig, diese neuen Methoden aufzudecken und eine effektive Gegenstrategie zu entwickeln. 

Gedenkfeiern, Aktionen, Demonstrationen zu einem bestimmten Ereignis wie zum Beispiel die Bücherverbrennung gewinnen dazu an Bedeutung.

Wir müssen die Ereignisse der Vergangenheit von dem nostalgischen Punkt „Wir werden nie vergessen…“ oder der Rationalisierung “ dies fand in einem bestimmten Kontext dieser Zeit statt“ so weit verschieben, dass wir ihre Kontinuität in der Gegenwart offenbaren und „Nein“ sagen.

In der Letztes Bericht der Reporters Ohne Grenze steht so;  In den ersten Monaten des Jahres 2021 wurden in der Türkei 220 JournalistInnen angeklagt, 1.238 Presseausweise entzogen.

43 Medienschaffende sind in Haft. Insgesamt 70 nur Journalisten sind im Gefängnisse.

Die Türkei liegt auf dem Index der Meinungsfreiheit auf Platz 153,  zwischen 180 Ländern und das AKP-Regime ist gleichzeitig immer noch guter Partner der EU.

Wohin gehen die Kopenhagen Kriterien?

Welches Gewicht haben die Kopenhagen Kriterien im Verhältnis zu guten Handelsbeziehungen und der Flüchtlingspolitik?

Im Politik Bereich oder im Gesellschaftlichen Bereich müssen wir gegen solche antidemokratischen Staaten, gegen diese Einstellungen stärkere Sanktionen entwickeln.

Fürth, 04.05.2021